Bookmark

Blasenentzündung im Urlaub

Blasenentzuendung im Urlaub - kein Vergnügen
Gerade im Urlaub ist eine Blasenentzündung kein Vergnügen.
Unsplash / rashid khreiss

Im Urlaub ist eine Blasenentzündung noch lästiger als sonst, denn den möchtest du schließlich genießen. Leider mögen die verursachenden Bakterien Sommer, Sonne und Wärme. Erfahre, wie du eine Blasenentzündung erkennst, schnell wieder los wirst oder sie dir gar nicht erst einfängst.


Blasenentzündung auf Reisen richtig erkennen

Gerade für Frauen ist die Blasenentzündung ein lästiger und mitunter recht häufiger Begleiter. Die typischen Symptome einer Blasenentzündung kennst du also vermutlich:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • ständiger Harndrang

Bei einer leichten Blasenentzündung kannst du im Urlaub Glück haben und sie macht sich kaum bemerkbar. Fieser ist aber der Klassiker mit Brennen und häufigen Toilettengängen, bei denen jedoch kaum Urin abgegeben wird.

Beide Varianten sind in der Regel gut und einfach behandelbar – gerade im fremdsprachigen Ausland ist es meist angenehmer, auf den Arztbesuch verzichten zu können.

In seltenen Fällen ist der Urin trüb oder riecht sogar unangenehm. Bei einer heftigen Blasenentzündung kannst du unter Umständen jedoch Fieber bekommen. Spätestens dann solltest du nach Möglichkeit auch auf Reisen einen Arzt aufsuchen. Das gilt außerdem, wenn der Urin Spuren von Blut enthält. Kleinstmengen bleiben allerdings in der Regel unsichtbar und sind nur mit entsprechenden Tests nachweisbar.

Reiseapotheke gegen die Blasenentzündung

Gegen jede Blasenentzündung ist ein Kraut gewachsen – nicht alle Präparate lohnen sich jedoch für den Urlaub. Im Härtefall solltest du aber richtig ausgestattet sein.

Schnelle Hilfe bei leichten Symptomen

Für eine leichte Blasenentzündung während deines Urlaubs brauchst du nichts Spezielles in die Reiseapotheke einzupacken. Schon bei ersten Anzeichen solltest du die Keime ausspülen. Das bedeutet: viel trinken und regelmäßig aufs Klo gehen, um den Eindringlingen keine Chance zu geben, sich weiter festzusetzen.

Zusätzlich ist ein Nieren- und Blasentee sinnvoll. Keine Sorge, wenn du den aber nicht mitgenommen hast: Wasser oder Kräutertee vom Hotelbuffet helfen auch. Verzichten solltest du allerdings auf stark gezuckerte oder alkoholische Getränke. Der leckere Cocktail an Bar ist bei einer Blasenentzündung auf Reisen also leider tabu. Auch scharfe Speisen solltest du meiden. Sie brennen immer zweimal: wenn du sie zu dir nimmst und wieder ausscheidest. Das sind Reizungen, die du bei einer Blasenentzündung nicht brauchen kannst.

Blasenentzündung: Medikamente für die Reiseapotheke

Zur Sicherheit kannst du pflanzliche Präparate gegen Blasenentzündung mitnehmen. Auch schmerzstillende und entzündungshemmende Mittel sind sinnvoller Bestandteil deiner Reiseapotheke. Bei komplizierten Blasenentzündungen solltest du – auch im Ausland – einen Arzt aufsuchen. Er entscheidet, ob der Einsatz von Antibiotika sinnvoll ist, um deine Beschwerden zu lindern.

Einer Blasenentzündung vorbeugen

Es gibt typische Urlaubssituationen, die eine Blasenentzündung fördern. Vorbeugen kannst du daher, indem du folgenden Situationen besondere Beachtung schenkst:

  • nasse Badeklamotten

Ein Klassiker ist der feuchte Bikini oder Badeanzug und damit ein verkühlter Unterleib. Ziehe deshalb das nasse Badetextil gleich aus, wenn du aus dem Wasser kommst, und trockne dich ab. Dann haben es die Keime schon deutlich schwerer.

Bleiben die empfindlichen Regionen nämlich warm, werden sie gut durchblutet und Immunzellen patrouillieren in ausreichender Zahl, wo Keime sich gern einschleusen.

  • richtige Unterwäsche

Sommer und Urlaub sind die Zeit für freizügige und luftige Kleidung. Dazu zählt für viele Frauen auch der String. Wer allerdings ohnehin zu Blasenentzündungen neigt, sollte auf das Minitextil lieber verzichten, denn er wird schnell zu einer regelrechten Bakterienautobahn.

Vom Anus bis zur Harnröhre haben es die Keime nicht weit und können auf der Unterhose durch die extreme Körpernähe optimal wandern. Wenn du Blasenentzündungen vorbeugen willst, sind luftigere Schnitte also die bessere Idee.

  • Safer Sex

Wer den Urlaub auch mit erotischen Abenteuern verbindet, sollte unbedingt auf die Verwendung von Kondomen Sie schützen dich nicht nur vor sexuell übertragbaren Erkrankungen, sondern auch vor der sogenannten Honeymoon-Zystitis. Die Keimflora eines neuen Intimpartners ist deinem Körper noch unbekannt.

Bis die Abwehr so richtig in Fahrt kommt, kann es dann schon zu spät sein und die Keime sind am Ziel. Auch sehr häufiger Sex und eine dadurch verursachte mechanische Reizung können eine Blasenentzündung begünstigen. Wenn du trotzdem nicht darauf verzichten willst, solltest du für alle Fälle ein beruhigendes Gleitgel einpacken.

Nicht zuletzt fördern auch manche Sexpraktiken Blasenentzündungen. Zum Vorbeugen gilt daher: erst vaginal, dann anal – nie umgekehrt. So vermeidest du eine Verschleppung der Darmkeime, die sonst schnell zur Entzündung führen.

Quellen

Top