Bookmark

Wann und wie oft muss ich zum Frauenarzt?

vonElisa Marmullaku

Der Frauenarztbesuch ist für viele Frauen ein Ereignis, das sie gerne vor sich hinschieben. Gynäkologischen Untersuchungen sind unangenehm. Aber dennoch wichtig, um Krankheiten vorzubeugen oder rechtzeitig erkennen zu können. Welche Frauenarzt-Untersuchungen du auf dem Schirm haben solltest.

vonElisa Marmullaku
Gynäkologische Untersuchungen sind wichtig, um mögliche Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen.
Gynäkologische Untersuchungen sind wichtig, um mögliche Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen.
© Bigstock/ Chinnapong

Frauenarztbesuch: Wann sollte ich das erste Mal zum Frauenarzt?

Der erste Frauenarztbesuch ist nicht immer einfach – das ist völlig normal. Ein bestimmtes Alter, wann frau die erste gynäkologische Untersuchung haben sollte, gibt es nicht. Grundsätzlich gilt: Spätestens dann, wenn der erste Sex ansteht.

Außerdem solltest du einen Frauenarzt aufsuchen, wenn…

  • du starke Menstruationsschmerzen hast
  • du eine Entzündung in der Scheide hast oder vermutest
  • die Regelblutung mit 16 Jahren noch nicht eingetreten ist
  • du Zusatzblutungen – Zwischen- oder Schmierblutungen –  hast
  • du gerne ein Verhütungsmittel (insbesondere die Pille) beginnen willst
  • du glaubst, schwanger zu sein

Wie oft muss ich zum Frauenarzt?

Mindestens einmal im Jahr muss ein Termin für einen Frauenarztbesuch sein. Die jährliche gynäkologische Untersuchung dient dazu, mögliche Krankheiten rechtzeitig zu erkennen. Solltest du die Pille nehmen, empfiehlt sich ein Besuch sogar alle sechs Monate. Wenn du zur Verhütung eine Spirale verwendest, solltest du alle sechs Monate die korrekte Lage via Ultraschall überprüfen lassen.

Wenn gynäkologische Erkrankungen in deiner Familie vermehrt vorkommen (z.B. Brustkrebs), wird dein Arzt dich eventuell in kürzeren Abständen sehen wollen. Deswegen ist es wichtig, beim Erstgespräch (auch wenn du den Arzt wechselst) diese Informationen weiterzugeben.

 

Kann Brustkrebs vererbt werden?

Wenn du starke Beschwerden wie Schmerzen, starke Blutungen und Ähnliches hast oder eine Schwangerschaft vermutest, dann solltest du sofort einen Frauenarztbesuch planen. Unabhängig davon, wann du das letzte Mal beim Frauenarzt warst.

Auch wenn du dir ein Baby wünschst ist ein Sondertermin sinnvoll – hier kannst du alle deine Fragen loswerden und dein Arzt wird dir viele hilfreiche Informationen geben.

Wann muss ich zum Frauenarzt: Das wichtigste auf einen Blick

  • Routinecheck: 1x im Jahr
  • Bei Verhütung mit Pille oder Spirale: alle sechs Monate
  • Bei familiärer Vorbelastung: individuell
  • Bei vermuteter Schwangerschaft: sofort
  • Bei Beschwerden: sofort
Scheidenausfluss: Was ist normal?

Welche Frauenarzt-Untersuchungen gibt es?

Und was passiert normalerweise bei einer Routine-Untersuchung? Bei der allgemeinen Frauenarztuntersuchung wird in der Regel dein Urin und dein Blut überprüft. Dein Frauenarzt kontrolliert dann auch deine äußeren und inneren Geschlechtsteile durch abtasten sowie Ultraschall. Ein Abstrich – zum Beispiel der PAP-Test – kann in diesem Zuge gemacht werden. Außerdem wird dein Frauenarzt bei deinem Termin noch deine Brüste abtasten.

Zusätzlich zu der allgemeinen gynäkologischen Untersuchung, kommen je nach Alter zusätzliche Kontrollen hinzu. Wir haben hier diejenigen aufgelistet, die von den gesetzlichen Kassen übernommen werden. Eine Übersicht über zusätzliche Leistungen, die Krankenkassen nicht tragen, (IGeL) findest du in unserem Artikel zum Thema.

Krebsfrüherkennungsuntersuchungen

Gebärmutterhalskrebs:

Laut dem Krebsinformationsdienst können gesetzlich krankenversicherte Frauen ab dem 20. Lebensjahr eine kostenlose Krebsvorsorgeuntersuchung durchführen lassen. Seit Januar 2020 können Frauen ab 35 Jahren ein Screening auf Gebärmutterhalskrebs durchführen lassen. Alle drei Jahre wird hier ein Test auf humane Papillomviren (HPV) durchgeführt.

Bei der Untersuchung zur Gebärmutterhalskrebs-Vorsorge werden vor allem der innere und äußere Genitalbereich kontrolliert. Mit dem PAP-Test wird der Abstrich unter dem Mikroskop auf mögliche Veränderungen untersucht.

Häufigkeit: einmal jährlich

Gebärmutterhalskrebs:

Brustkrebs:

Bei Frauen ab 30 Jahren wird zusätzlich die Brust auf Veränderungen abgetastet. Dieser Frauenarztbesuch ist wichtig. Neben der Untersuchung an sich gibt dir der Arzt auch eine Anleitung zur Selbstuntersuchung. Dadurch kannst du regelmäßig deine eigene Brust abtasten und mögliche Veränderungen früh erkennen.

Häufigkeit: Einmal jährlich

Mammografie-Screening

Ab dem 50. Lebensjahr kommt zu der gynäkologischen Untersuchung die Mammografie hinzu. Die Röntgenuntersuchung erfolgt an der Brust. Sobald es so weit ist, bekommst du eine Einladung mit einem Informationsblatt zugeschickt. Das Screening wird in der Regel bis zum 69. Lebensjahr durchgeführt.

Häufigkeit: Alle zwei Jahre

Die Mammografie:

Quellen

Top