Bookmark

Schwanger trotz Spirale?! Kann das sein?

Du hast Angst, dass du trotz Spirale schwanger bist oder werden kannst? Wir zeigen dir, ob das möglich ist und wenn ja, welche Risikofaktoren dahinterstecken.

Schwager trotz Spirale - geht das?
Schwager trotz Spirale - geht das?
© Unsplash/ Eunice Lituañas

In diesem Artikel:

Du wartest seit ein paar Tagen vergeblich auf deine Monatsblutung. Merkwürdig, normalerweise ist sie pünktlich wie ein Uhrwerk. Natürlich schießt dir als erstes die Frage durch den Kopf, ob du schwanger sein könntest. Aber schließlich verhütest du seit einigen Jahren mit der Spirale. Und trotz Spirale schwanger sein geht doch nicht – oder doch?

 

So sicher ist die Spirale

Bei der Spirale gibt es zwei Arten: Kupferspirale und Hormonspirale.

  1. Die Kupferspirale gibt Kupferionen ab, die zum einen die Bewegung der Spermien hemmen und zum anderen den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut verhindern.
  2. Die Hormonspirale gibt kleine Mengen an Gestagen ab, das das Milieu der Gebärmutterkanals ändert und so die Spermien am Durchschwimmen hindert. Zudem wird das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut blockiert.

Spiralen werden während der Regelblutung in der gynäkologischen Praxis eingesetzt und können je nach Fabrikat für mehrere Jahre Schutz gewährleisten. So werden Kupferspiralen mit einer Haltbarkeit von drei bis zu zehn Jahre angeboten und Hormonspiralen, die drei bis fünf Jahre schützen können. Nach diesem Zeitraum sind die Kupferionen beziehungsweise das Gestagen aufgebraucht und die Spiralen bieten so keine Verhütung mehr.

Wie viele Frauen werden trotz Spirale schwanger?

Die Zuverlässigkeit von Verhütungsmethoden wird anhand des Pearl-Indexes angegeben. Der Name geht zurück auf den amerikanischen Wissenschaftler Raymund Pearl.

Die Kupferspirale hat einen Pearl-Index von 0,3 bis 0,8. Das bedeutet: Von 1.000 Frauen, die diese Spirale verwenden, werden drei bis acht trotzdem schwanger.

Bei der Hormonspirale liegt der Pearl-Index bei 0,16. Also werden hier rein rechnerisch zwischen ein und zwei von 1.000 Frauen schwanger trotz Spirale.

Mögliche Ursachen für eine Schwangerschaft

Du siehst: Der Pearl-Index ist bei beiden Spiralen zwar niedrig, aber er liegt nicht bei null. Das heißt, es gibt eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass zu einer Schwangerschaft trotz Spirale kommen kann. Aber das Risiko dafür ist recht gering.

Hinter der Ursache für die Schwangerschaft stecken zumeist zwei Anwendungsfehler und selten wirkliche Herstellungsfehler an den Spiralen:

  • die Spirale wird länger genutzt als die angegebene Haltbarkeit
  • die Spirale ist verrutscht oder unbemerkt ausgeschieden worden

Das heißt für dich, wenn du dich innerhalb der Haltbarkeit deiner Spirale befindest, ist schon mal eine Ursache ausgeschlossen.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Spirale verrutscht? Die Spirale verrutscht recht selten – in den ersten Monaten nach dem Einsetzen ist das Risiko dafür noch an höchsten. Aber wie merkt man, dass die Spirale verrutscht ist? Ob die Spirale verrutscht ist oder ausgeschieden wurde, kann dein Frauenarzt ganz einfach bestimmen. Deswegen ist es wichtig, dass du alle sechs Monate den Sitz deiner Spirale bei einem Termin in deiner gynäkologischen Praxis überprüfen lässt. Falls diese tatsächlich verrutscht oder schlicht weg ist, kann man sie wieder richtig einsetzen oder direkt ersetzen.

Wenn du bemerkst, dass das Rückholfädchen deiner Spirale plötzlich länger oder kürzer ist oder du es gar nicht mehr ertasten kannst, kann das laut ProFamilia ein erster Hinweis auf das Verrutschen sein.

Trotz Spirale schwanger?

Wie du am Pearl-Index erkennen kannst, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft trotz Spirale äußerst gering. Wenn du diese Befürchtung wegen des Ausbleibens deiner Regelblutung hast, können wir dich etwas beruhigen: Diese kann aus vielen verschiedenen Gründen unregelmäßig werden, etwa aufgrund von großem Stress.

 

Wie bemerke ich eine Schwangerschaft trotz Spirale?

Solltest du dich immer noch unsicher fühlen, kannst du zu Hause einen Schwangerschaftstest machen oder dich mit deiner Befürchtung direkt an deinen Frauenarzt wenden. So stellst du schnell fest, ob du wirklich schwanger bist.

Falls dein Test zu Hause positiv ausfällt, solltest du zeitnah zu deinem Frauenarzt gehen, damit das überprüft werden kann, deine Spirale entfernt wird und ihr die weiteren Schritte besprechen könnt.

Die Spirale gehört zu den sichersten Verhütungsmitteln, aber vielleicht möchtest du dich trotzdem über andere Methoden informieren. Inspiration bietet dir unser Artikel über hormonfreie Verhütungsmethoden.

Um dich mit deinem Zyklus etwas näher auseinandersetzen und noch etwas Gutes für die Umwelt zu tun, ist übrigens die Menstruationstasse richtig gut geeignet. Erfahre mehr in unserem Beitrag zum Thema.

Quellen