Bookmark

FAQ Brustwarzen: Schmerzen, Formen & Co.

vonSonja Hagl

Hier findest du Infos zum Thema Brustwarzen: Schmerzen? Wunde oder empfindliche Brustwarzen? Ursachen und Tipps!

vonSonja Hagl
© Pexels/ cottonbro

Welche Brustwarzen-Typen gibt es?

Jede Brust ist anders und so etwas wie „normal“ gibt es bei der Brustwarze nicht. Laut der Dermatologin Dr. Tsippora Shainhouse gibt es verschiedene Typen von Brustwarzen – und unendlich viele Mischformen. Welcher Brustwarzen-Typ bist du?

  1. Hervorstehende Brustwarzen: Hier steht die Brustwarze immer hervor – Temperatur oder Erregung spielt keine Rolle. Die hervorstehenden Brustwarzen schmerzen nicht und sind auch nicht hart. Diese Form kommt oft bei Still-Mamas vor.
  2. Flache Brustwarzen: Hier hebt sich die Brustwarze nur durch ihre Farbe von der Brust ab. Auch im erregten zustand bleibt die Brustwarze auf Höhe des Warzenhofs. Dieser ist bei flachen Brustwarzen oft größer.
  3. Schlupfwarzen/Hohlwarzen: Die Brustwarzen sind (vor allem im erregten Zustand) nach innen gerichtet, weil die Milchdrüsenkanäle zu kurz sind. Medizinische Komplikationen erzeugt das in der Regel nicht.
  4. Einseitige Schlupfwarzen: Es zeigt nur eine Brustwarze nach innen – die andere nimmt eine andere Form ein. Sehen deine Brustwarzen schon immer so aus, ist das kein Problem – tritt diese Form plötzlich auf, solltest du das mit deinem Arzt besprechen. Das kann ein Hinweis auf Brustkrebs sein.
  5. Geschwollene Brustwarzen: Bei dieser Form steht sowohl die Brustwarze als auch der Warzenhof deutlich hervor und hebt sich vor der Brust ab. Erscheint diese Brustwarzenform plötzlich oder sind deine Brustwarzen öfter geschwollen, kannst du das mit deinem Arzt besprechen.
  6. Erhebungen neben den Brustwarzen: Einige Frauen haben neben der Brustwarze kleine Erhebungen, die auf den ersten Blick wie Mitesser aussehen. Dabei handelt es sich um die Montgomery Drüsen. Sie schützen die empfindliche Haut der Brustwarzen. Auf gar keinen Fall versuchen ausdrücken!
  7. Zusätzliche Brustwarze: Etwa fünf Prozent der Bevölkerung hat eine dritte Brustwarze unter der Brust. Diese überzähligen Brustwarzen werden auch Polythelie genannt. Das Gegenteil – also das nicht ausgebildet sein der Brustwarze – nennt man übrigens Athelie.
Formen der Brust:

Warum habe ich schmerzende Brustwarzen?

Brustwarzen-Schmerzen können unterschiedliche Ursachen haben:

  • Hormonschwankungen können in der zweiten Zyklushälfte, in der Pubertät und in den Wechseljahren Schmerzen in den Brustwarzen hervorrufen.
  • Zu enge Kleidung, falsche Materialen oder nicht-passende BHs können deine Brustwarzen reizen und zu schmerzen führen.
  • Allergische Reaktionen auf Kosmetika können schmerzende Brustwarzen auslösen.
  • Tut nur eine Brustwarze weh, ist oft eine Entzündung im Brustgewebe die Ursache für die Schmerzen.
  • In der Schwangerschaft können schmerzende Brustwarzen durch den Hormonhaushalt erklärt werden.
  • In der Stillzeit ist meist ein Milchstau für die Schmerzen in der Brustwarze verantwortlich.
  • Eher selten ist eine Zyste in der Brust der Grund für die Schmerzen.
  • Ein Fibroadenom (der häufigste gutartige Brusttumor) kann ab einem bestimmten Stadium Schmerzen in den Brustwarzen auslösen. Ab einem bestimmten Stadium kann jeder Brustkrebs schmerzende Brustwarzen hervorrufen.

Wann muss ich wegen schmerzenden Brustwarzen zum Arzt?

Schmerzen in den Brustwarzen sind meistens harmlos. Halten sie jedoch über mehrere Tage an oder sind sehr stark, lohnt sich ein Arztbesuch. Bei einseitigen Schmerzen solltest du auch immer einen Arzt aufsuchen – hier kann eine Infektion dahinterstecken, die mit einem Antibiotikum behandelt werden muss.

Generell gilt hier: Verlasse dich auf dein eigenes Körpergefühl. Hast du Bedenken oder Sorgen, dann besprich das mit deinem Arzt.

Schmerzen in der Brust?

Was hat es zu bedeuten, wenn die Brustwarzen jucken?

Juckende Brustwarzen sind sehr unangenehm – meistens stecken harmlose Ursachen hinter dem Juckreiz in der Brustwarze.

Hormonelle Umstellungen in der Schwangerschaft oder vor der Periode, Hautreizungen sowie allergische Reaktionen durch die Kleidung oder Kosmetika sowie trockene Haut (vor allem im Winter) sind die häufigsten Auslöser für juckende Brustwarzen.

Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Pilzursachen können in den Brustwarzen Juckreiz auslösen.

Wichtig ist hier immer, dass du nicht kratzt. So entstehen wunde Stellen, die sich entzünden können. Hält der Juckreiz in den Brustwarzen längere Zeit an oder ist nicht-aushaltbar, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Warum habe ich wunde Brustwarzen?

Wunde Brustwarzen sind ein bekanntes Problem bei stillenden Müttern Doch auch Reibung durch die Kleidung, Kratzen bei juckenden Brustwarzen oder eine Brustwarzenentzündung können mögliche Ursachen sein.

Bei wunden Brustwarzen solltest du, wenn möglich, auf einen engen BH verzichten. Auch Brustwarzensalben können  helfen.

Sind deine Brustwarzen wund, weil du stillst, dann findest du hier einige hilfreiche Tipps:

Wunde Brustwarzen?

Was tun bei entzündeten Brustwarzen?

Kommen Bakterien in wunde Brustwarzen, kann es zu einer Brustwarzenentzündung kommen. Neben Verletzungen oder Piercings können auch allergische Reaktionen, hormonelles Ungleichgewicht oder eine bestehende Brustdrüsenentzündung die Ursache für entzündete Brustwarzen sein.

Erkrankungen

MNP: Brustdrüsenentzündung bei Frauen

Mögliche Ursachen & Symptome!
Erkrankungen

Mastitis: Brustentzündung in der Stillzeit

Lässt sich einer Brustentzündung vorbeugen?

Eine Brustwarzenentzündung bemerkst du, wenn deine Brustwarzen schmerzen und nässen. Oft sondert die Brustwarze ein eitriges bis rotes Sekret ab. In diesem Fall solltest du einen Arzt aufsuchen,  wird dir ein wahrscheinlich ein Antibiotikum verschreiben, das schnell zu einer Besserung führt.

Was tun, wenn Brustwarzen weh tun?

Wenn deine Brustwarzen schmerzen oder dir andere Probleme bereiten, solltest du zuerst nach möglichen Ursachen suchen. So kannst du die Beschwerden gezielt behandelt.

Hier ein paar Tipps, die bei juckenden, wunden und schmerzenden Brustwarzen helfen könnten:

Was hilft?

Trage passende Kleidung
Achte auf hautfreundliche Stoffe
Benutze sanfte Kosmetika und Waschmittel
kühlende Umschläge
Quark- oder Kohlwickel
Aloe-Vera
Salbe
Nachtkerzenöl beruhig gereizte Haut

Häufig gestellte Fragen zum Thema Brustwarzen

Welche Farbe haben Brustwarzen?

Auch hier gilt: Jede Brust ist anders. Von hell bis dunkel kommt alles vor: Braun, rosa oder leuchtend rot. Hier spielen die Vererbung und die Ethnizität eine große Rolle.

Ich habe Ausfluss aus den Brustwarzen – muss ich zum Arzt?

Hier kommt es ganz auf die Menge und Farbe an. In der Schwangerschaft und Stillzeit ist milchiges sowie leicht blutiges Sekret meist harmlos.

Hier ein kleiner Überblick, was die Farben außerhalb der Schwangerschaft und Stillzeit bedeuten könnten:

  • klar/milchig: Hier handelt es sich um eine sogenannte Galaktorrhoe. Meistens sind Zyklusschwankungen die Ursache. Aber auch Hormonstörungen können das klare Sekret erzeugen.
  • gelb/grün: Kommt eine eitrige Flüssigkeit aus der Brust, handelt es sich wahrscheinlich um eine Infektion.
  • grau/schwarz: Hier handelt es sich in der Regel um harmlose Probleme mit den Milchgängen.
  • blutig/rot: Hier solltest du auf jeden Fall mit deinem Arzt sprechen. Tritt Blut aus den Brustwarzen aus, kann das ein Brustkrebs-Anzeichen sein.

Kommt Sekret nur aus einer Brustwarze, solltest du das mit deinem Arzt besprechen.

Wann im Zyklus treten empfindliche Brustwarzen auf?

Brustwarzen-Schmerzen können durch den Zyklus bedingt sein. In den Tagen vor und nach deinem Eisprung sind deine Brüste und Brustwarzen empfindlich.

Ich habe haarige Brustwarzen – ist das normal?

Ja! Haare auf oder an den Brustwarzen sind völlig normal. Bei vielen Frauen finden sich ein paar Haare rund um den Warzenhof. Hast du Bedenken, dass der Haarwuchs zunimmt, solltest du das mit deinem Arzt besprechen. Untypisches Haarwachstum kann ein Hinweis auf hormonelles Ungleichgewicht sein.

Bitte rasiere die Haare auf deiner Brust nicht – vor allem nicht mit einer stumpfen Klinge. Hier kann es zu Infektionen kommen. Einzelne Härchen kannst du schnell mit einer sauberen Pinzette entfernen.

Können sich Brustwarzen verändern?

Ja! Farbe, Form und Brustwarzen-Typ können sich im Laufe deines Lebens ändern. Die Pubertät, eine Schwangerschaft oder das Stillen verändern das Aussehen deiner Brust oft stark. Auch Gewichtsveränderungen wirken sich auf deine Brust aus.

Quellen

Top