Bookmark

Schmierblutung? Mögliche Ursachen & Tipps

Wenn es außerhalb des normalen Zyklus zu Blutungen kommt, befürchtest du vielleicht, dass es ein Schwangerschaftsanzeichen sein könnte. Schmierblutungen können aber andere Gründe haben – von unbedenklich bis gefährlich. Alle wichtigen Infos findest du hier.

Mögliche Ursachen & wichtige Infos
Mögliche Ursachen & wichtige Infos
© Bigstock/ New Africa

So erkennst du eine Schmierblutung

Grundsätzlich kannst du eine Blutung außerhalb deiner Periode an der Konsistenz und Farbe erkennen. Schwieriger wird es, wenn die Blutung um die Periode auftritt. Vor allem wenn du eine eher leichte Periode hast, ist es vielleicht schwer zu erkennen, ob du deine Periode hast oder einfach nur eine Schmierblutung.

Merke dir hierfür: Menstruationsblut ist meistens rot/rot-braun und recht flüssig – eine Schmierblutung ist viel brauner und zäher als Periodenblut.

Schmierblutung – wie lange dauert das?

Die Dauer der Schmierblutungen variiert von Frau zu Frau. Meistens dauern sie nur ein paar Tage. Wenn sie länger anhalten und vielleicht mit anderen Symptomen verbunden sind, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Zeitpunkt der Blutungen

Bei Schmierblutungen werden grundsätzlich drei Typen unterschieden:

  1. Was bedeuten Schmierblutungen vor der Periode? Am Ende der zweiten Zyklushälfte kommt es zu einer sogenannten Diese Art wird auch als prämenstruelles Spotting bezeichnet, denn es leitet die eigentliche Periode ein. Das Blut ist rosa, rot oder braun. Es kann auf eine Gelbkörperschwäche oder einen Progesteronmangel hinweisen.
  2. Ovulationsblutung: Hier findet die Zwischenblutung um den Eisprung herum statt. Bezeichnet wird das auch als Mittelblutung. Das Blut ist hier meist bräunlich, außerdem kann es zu leichten Mittelschmerzen kommen.
  3. Nachblutung: Diese Blutung findet einige Tage nach der Periode, also zu Beginn der ersten Zyklushälfte, statt. Schmierblutungen dieser Art werden auch als postmenstruelle Blutungen bezeichnet. Das Blut ist hier leicht bräunlich.

Es kann auch mal vorkommen, dass die Schmierblutung statt der Periode auftritt. Dann befürchten viele Frauen, dass sie schwanger sein könnten!

Schmierblutung braun – schwanger?

Wenn die Periode ausbleibt oder plötzlich viel schwächer ist, denken viele Frauen natürlich zuerst: Bin ich schwanger? Und der Gedanke ist berechtigt! Denn: Eines der frühen Schwangerschaftsanzeichen kann die sogenannte Einnistungsblutung sein. Dabei ist die Einnistungsblutung jedoch meist hellrot und nicht bräunlich.

Die Schmierblutung allein ist kein klares Anzeichen für eine Schwangerschaft. Wenn du denkst, dass du schwanger sein könntest, solltest du einen Schwangerschaftstest machen.

Weitere Gründe für die Blutung

Warum bekommt man Schmierblutungen? Es gibt viele verschiedene Ursachen. Grundsätzlich werden drei verschiedene Kategorien der Blutungen unterschieden:

  1. hormonelle Gründe
  2. organische Gründe
  3. mechanische Gründe

Manchmal liegen Überschneidungen vor – deswegen ist die Abgrenzung hier nicht immer leicht.

Schmierblutung – hormonelle Ursachen

Sehr oft sind hormonelle Unregelmäßigkeiten für eine Schmier- oder Zwischenblutung verantwortlich. Hier ein paar Beispiele für hormonelle Gründe:

  • hormonelle Verhütung
  • Hormonstörung
  • Wechseljahre
  • Pubertät
  • Ovulationsblutung – kurze Blutung beim Eisprung

Kann Stress Schmierblutungen auslösen? Ja! Auch Stress kann deinen Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht bringen und dadurch eine Blutung außerhalb deiner Periode auslösen.

Schmierblutung – organische Gründe

Auch Entzündungen und organische Erkrankungen können Blutungen auslösen:

  • Myome
  • Endometriose
  • Schilddrüsenprobleme
  • Entzündung der Eierstöcke oder Eierleiter

Schmierblutung– mechanische Gründe

Verletzungen der Gebärmutter oder der Scheidenschleimhaut können auch Grund für ungewöhnliche Blutungen sein. Hier handelt es sich jedoch meistens um eine Zwischenblutung.

Kann ich eine Schmierblutung stoppen?

Wenn du eine Blutung außerhalb deiner Periode bekommst, ist das nicht immer sofort ein Grund zur Panik – das Wichtigste ist also: Ruhe bewahren. Es gibt leider kein Wundermittel, das ganz sicher die Schmierblutung stoppen kann. Es gibt aber einige Tipps, die hilfreich sein können:

  • Wie auch bei der Periode solltest auch auf Hygiene achten. Normale Menstruationsartikel wie Binden kannst du wie gewohnt verwenden. Bei Tampons solltest du auf eine kleine Größe wechseln oder (bei einer sehr leichten Blutung) darauf verzichten.
  • Mach dir eine Notiz in deinem Handy oder deinem Terminplaner, wann du eine Schmierblutung statt deiner Periode hattest. Vielleicht erkennst du Regelmäßigkeiten. Besprich deine Notizen bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung mit deinem Frauenarzt.
  • Könnte Stress ein möglicher Auslöser sein? Bringe etwas Entspannung in dein Leben – zum Beispiel durch Meditation.
  • Auch sogenannte Zyklustees – beispielsweise mit Mönchspfeffer – können dir dabei helfen, deinen Hormonspiegel zu regulieren.
  • Sollten die Blutungen öfter vorkommen, kannst du ein detailliertes Zyklus-Monitoring beginnen. Notiere dir konkrete Tage der Blutungen, Konsistenz, Farbe und mögliche Beschwerden. Nimm diese Informationen zu deinem Arztbesuch mit.

Soll ich wegen Schmierblutungen zum Arzt?

Eine einmalige Schmierblutung ist in der Regel kein Grund zur Sorge. Solltest du trotzdem unsicher sein, kannst du es natürlich immer von deinem Arzt abklären lassen.

Du solltest einen Arzt aufsuchen, wenn die Blutungen…

Quellen