Bookmark

Selbstgemachte Tampons: Bitte mit Vorsicht genießen

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein wird in unserer Gesellschaft immer größer geschrieben und das ist auch gut so. Doch in einigen Fällen sollte man überlegen, bevor man der Welt was Gutes tut, denn manchmal riskiert man seine eigene Gesundheit. So auch mit selbstgemachten Tampons.

© Pexels/ Polina Zimmerman

Tampons häkeln für weniger Müll

Klassische Tampons, die man im Drogeriemarkt kaufen kann, sind Einwegprodukte. Nachdem sie verwendet wurden, landen Sie im Müll. Das Problem: Allein eine Frau verbraucht – sofern Sie denn Tampons als Monatshygiene verwendet – im Leben zwischen 14.000 und 17.000 Tampons, so heißt es in einer Hochrechnung der Umwelt-Plattform ECOYOU. Natürlich bezieht diese Rechnung sich auf Frauen westlicher Kulturen, dennoch kann man sich vorstellen, dass durch Monatshygieneprodukte eine Menge Müll anfällt.

Nachhaltigere Produkte, wie Menstruationstassen oder Menstruations-Unterwäsche sind groß im Kommen, doch das Tampon bleibt weiterhin das beliebteste Helferlein während der Tage. Um ihn umweltfreundlich zu gestalten, hatten erfinderische Frauen eine Idee: Wieso nicht einfach wiederverwendbare Tampons basteln? Gesagt, getan! Im Internet gibt es mittlerweile zahllose Anleitungen, wie man seine eigenen Hygieneprodukte selber häkeln kann. Doch nun sprach Gynäkologin Dr. Jennifer Gunter in einem Interview mit Forbes eine Warnung aus.

Das Risiko selbstgehäkelter Tampons ist nicht abgeklärt

Das Problem mit selbstgemachten Tampons sei, dass sie vollkommen ungetestet seien. Niemand wisse über die hygienischen Eigenschaften oder die sachgemäße Reinigung Bescheid, heißt es in dem Interview. Ein Problem, das vor allem die Sorge aufkommen lässt, dass die Tampons einen negativen Effekt auf unsere Gesundheit haben könnten.

Laut Gunter gibt es vermutlich ein erhöhtes Risiko auf das Toxische Schock Syndrom. Beim Toxischen Schock Syndrom handelt es sich um eine bakterielle Infektion, die unter anderem durch die nicht sachgemäße Verwendung von Tampons auftreten kann. Die Infektion kann zu Kreislaufzusammenbruch, Organversagen und gar zum Tod führen.

Nachdem bisher noch keine Daten in Bezug auf gehäkelte Tampons im Zusammenhang mit Infektionen erhoben wurden, ist Vorsicht mit dem DIY-Tampon geboten. Wer nicht gänzlich auf Häkel-Tampons verzichten möchte, sollte größte Vorsicht walten lassen. Bei Fieber, Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Gliederschmerzen und jeglichen anderen Krankheitsanzeichen während der Verwendung des Tampons, solltest du das es sofort entfernen und einen Arzt aufsuchen oder den Notruf wählen.

Quellen