Bookmark

Hangover? 10 Tipps, die wirklich helfen!

Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel? Das muss nicht sein. Im Video zeigen wir dir 10 einfache Tipps, wie du dem Kater den Kapf ansagst!

 

10 Tipps, die gegen den Kater helfen!

Hangover-Tipps, die nicht helfen

Es gibt zahlreiche Tipps und Hausmittel, die gegen den Kater helfen sollen. Natürlich sind hier nicht alle auch wirklich hilfreich. Vor allem das „Konterbier“ hilft gegen deinen Hangover nicht. Damit zögerst du die Kater-Symptome einfach nur etwas heraus – vielleicht werden sie durch den zusätzlichen Alkoholkonsum auch noch schlimmer.

Übrigens können auch Schmerzmittel kontraproduktiv sein. Eine Kopfschmerztablette lindert zwar die Kopfschmerzen – kann aber auch die Magenschleimhaut reizen, die durch den Alkohol schon etwas angegriffen ist.

Wie entsteht der Kater überhaupt?

Was Viele nicht wissen: Einige typische Hangover-Beschwerden wie Übelkeit oder Kopfschmerzen kommt nur durch den Alkohol selbst. Beim Abbau von Alkohol enstehen Gifte in deinem Körper – und die erzeugen dann den typischen Kater.

Außerdem kommt dazu, dass Alkohol die Urinausscheidung verstärkt – du gehst öfter zum Wasserlassen, trinkst aber nicht genug Wasser nach. Dein Körper kann so austrocknen und das verstärkt die Beschwerden dann noch. Deswegen solltest du auch während der Party-Nacht genug nicht-alkoholische Getränke zu dir nehmen.

Was du wahrscheinlich nicht wusstest!

Wusstest du eigentlich, dass ein sehr starker Rausch dein Immunsystem für etwa einen Tag fast vollständig außer Gefecht setzen kann? An einem Hangover-Tag bist du also auch anfälliger für Krankheitserreger. Achte in der Zeit also besonders auf die richtige Hygiene!